theme2013-content.php

Ein Hunde Weihnachtsgedicht

Weihnachten und Silvester aus Sicht eines Hundes

 „Advent, Advent….ein Lichtlein brennt“
Ab heute nun mein Frauchen rennt.
Die Hektik startet früh am Morgen,
Sie muss ja jetzt so viel besorgen.

Sie putzt und wienert unermüdlich,
Ich lieg im Bett und penne friedlich.
Für mich hat sie jetzt keine Zeit,
und wenn ich belle, sie nur schreit.

Mein lieber Fiffi, sei jetzt still,
weil ich den Baum schön schmücken will.
Nanu, jetzt holt sie doch die Leine,
statt hüpfen schleich ich um die Beine.

Mein Frauchen ist sehr angespannt,
hab Angst, dass sie mich gleich verbannt.
Ich freu mich sehr aufs Gassi gehen,
doch nein, ich muss vor Läden steh’n.

Die Menschenmenge, das Gewimmel,
drückt mir ganz schön auf meinen Pimmel.
Zum Schnüffeln hab ich keine Zeit,
Weil Frauchen ständig „weiter“ schreit.

Ich kann die Welt nicht mehr versteh’n
Soll das so bis Silvester geh’n?
Und dauern tönen blöde Lieder,
Die singen „Alle Jahre wieder“ !

Sei der erste der diesen Beitrag teilt!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.