theme2013-content.php
Vorsicht Giftköder für Hunde

Achtung Giftköder!

Bei dem Wort Giftköder läuft jedem Hundebesitzer ein Schauer über den Rücken. Leider gibt es immer wieder Wahnsinnige die diese tödlichen Fallen auslegen, nach dem Warum brauchen wir hier garnicht fragen. Doch wie kann ich meinen Hund effektive vor solchen Giftködern schützen? Wir haben Dir hier ein paar Fakten und Tipps zusammen gestellt.

Giftköderwarnungen sind seit einiger Zeit die größte Sorge unzähliger Hundehalter. Durch Giftköder-Apps und Facebook wird immer deutlicher, dass die Gefahr auf jedem Gassigang lauern kann. Es scheint geradezu ein Trend bei Hundehassern, vergiftetes oder mit Rasierklingen gespicktes Futter auszulegen, und das leider nicht nur in Großstädten.

Was ist ein Giftköder?

Giftköder sind meist mit verschiedenen Gefahrengütern gespiekte Fressköder. Hier zu wird entweder Gift oder scharfe Gegenstände in leckere Würstchen oder Hackfleisch gesteckt, welches der Hund gerne aufnimmt. Hier nur einige der Sachen welche sich im vermeintlichen Leckerbissen am Wegrand befinden können:

  • Gift
  • Rasierklingen
  • Nadeln
  • Stacheldraht

Giftköderwarnung – Hilfreiche Tools

  • Lokale Presse
  • Sociale Medien (Facebook)
  • Apps (Giftköder Radar)

Verhalten bei Giftköderwarnung

  • Hund an der Leine führen
  • Umgebung im Blick behalten
  • Hund nicht unbeaufsichtigt schnüffeln lassen
  • Antigiftköder Training / Abbruchsignal
  • Maulkorb mit Giftköderschutz (Staubsaugerhund)

Giftköderschutz

Antigiftköder-Training / Abbruchsignal trainieren

Ein solches Training sollte darauf hinaus zielen das der Hund etwas vermeintlich Leckeres anzeigt statt es direkt aufzunehmen. Es sollte langfristig und geduldig aufgebaut werden. Am besten arbeitet man hier mit einem lokalen Hundetrainer zusammen um dieses Verhalten „sicher“ anzutrainieren und zu festigen.

Unser Buchtipp zu diesem Thema:

Anti-Giftköder-Training: Übungsprogramm für Staubsauger-Hunde

Maulkorb mit Giftköderschutz

Als Aktuhilfe oder bei unbelehrbaren Staubsaugerhunden kann oft nur noch ein Maulkorb mit entsprechendem Giftköderschutz helfen, welcher das Aufnehmen von Giftködern in die Hundeschnautze sicher verhindert. Aber auch ein solcher Maulkorb sollte in Ruhe und mit viel Geduld und positiver Verstärkung antrainiert werden ->Maulkorbtraining. Damit dein Vierbeiner diesen nicht als störend und ungewohnt empfindet.

Maulkorb mit Giftköderschutz

Hier findest du maßgefertigte Maulkörbe mit Giftköderschutz.

Erste Hilfe bei Vergiftung durch Giftköder

Wenn dein Hund Gift aufgenommen hat, zählt wirklich jede Minute. Daher solltest Du Dir beim leisesten Verdacht sofort Hilfe suchen, hier gilt lieber einmal zu viel zum Tierarzt als einmal zu wenig. Bei den geringsten Anzeichen gilt sofort zum Tierarzt!

Ausserdem können wir jedem Hundehalter nur raten einen Erste-Hilfe für Hunde Kurs zu besuchen um im Notfall richtig und ruhig regieren zu können.

Vorort Maßnahmen:

  • beruhigend auf den Hund einwirken und selbst Ruhig bleiben – Keine Panik verbreiten, dies wirkt sich direkt auf den Hund aus.
  • Hund anleinen und beruhigen
  • wenn der Hund bewusstlos ist in stabile Seitenlage bringen
  • falls Dein Hund sich übergeben hat, die Atemwege frei halten.
  • eine Probe des Giftes und des Erbrochenen für den Tierarzt sichern, dabei immer Handschuhe und/oder Plastiktüte nutzen.

Anzeichen einer Vergiftung

Vergiftungssysmptome beim Hund können je nach Gift sehr unterschiedlich und verschieden stark auftreten.

Hinweise auf eine Vergiftung durch Giftköder können sein:

  • Atembeschwerden
  • blasses Zahnfleisch
  • Blut im Urin
  • Blut im Stuhlgang
  • Krämpfe
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bewußtlosigkeit
  • unregelmäßgier Herzschlag
  • Muskelzittern

Giftnotruf

Neben dem Tierarzt können auch Giftzentralen Soforthilfe leisten.

Übersicht Giftzentralen:
Bundesweit
Telefon: 06131 19 240

Bayern
Telefon: 089 19 240

Berlin und Brandenburg
Telefon: 030 19 240

Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0228 287 32 11

Bremen / Hamburg / Schleswig-Holstein / Niedersachsen
Telefon: 0551 19 240

Hessen / Rheinland-Pfalz
Telefon: 06131 19 240

Baden-Württemberg
Telefon: 0761 19 240

Saarland
Telefon: 06841 19 240

Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0361 730 730

Giftköder gefunden – Was nun?

Wir erklären euch, was bei einem Fund zu tun ist:

  • Fundort mit Fotos dokumentieren
  • Giftköder mit Schutzhandschuhen einsammeln
  • Tierarzt aufsuchen und Giftköder vorzeigen
  • Fund bei der Polizei melden und sofort ein Anzeige erstatten
  • Beweise sollten immer sichergestellt und der Polizei übergeben werden
  • Vorfall im Giftköder-Atlas und in Sozialen Medien(Facebook) melden um andere Hundebesitzer zu warnen.

Wir hoffen euch mit diesem Artikel ein wenig helfen zu können euren Liebling vor den Gefahren durch Giftköder zu schützen.

Sei der erste der diesen Beitrag teilt!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + 14 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.